Artikel Übersicht


02.01.2019 zwei Riesenslalom Animationskinderrennen

Ausgetragen auf der legendären Fisstrecke Ochsenweid Sörenberg.

Nicht alle fanden das Rezept auf der harten Unterlage wo vor Wochenfrist

zwei Fisrennen ausgetragen wurden. Die beiden U16 Fahrerinnen Michelle

und Alessia wussten den Betreuern zu gefallen. Michelle gewann das erste

Rennen souverän, während beim zweiten Rennen Alessia überzeugen konnte

und als zweite vor ihrer Teamkollegin auf das begehrte „Stockerl“ steigen konnte.

Der jüngsten Fahrerin Alina gelang im zweiten Rennen eine durchaus gute Fahrt

und durfte wohl als einzige weitere mit ihrem 13. Rang „happy“ sein.

Alle weiteren bekommen am 05.01. am gleichen Hang zwei weitere Chancen,

um zu zeigen, dass mehr in ihnen steckt. In diesem Sinn Kopf hoch und mit

voll Gas in die nächsten Rennen.

 

Kategorie

Wer

Rennen 1

Rennen 2

U9

Alina Zimmermann

21. Rang

13. Rang

U11

Leandra Zimmermann

19. Rang

20. Rang

U11

Amy Trottmann

28. Rang

29. Rang

U11

Nevio Vogt

19. Rang

15. Rang

U11

Marvin Näpflin

24. Rang

20. Rang

U16

Michelle Businger

1. Rang

3. Rang

U16

Alessia Lang

3. Rang

2. Rang

31.12.2018 JO-Regionalpunkterennen Hoch-Ybrig

Der erste Sieg ist Tatsache, Jan Arnold U16 Kat. gelang eine technisch saubere

Fahrt und stellte bei seiner Zieldurchfahrt eine neue Bestzeit auf, welche kein

Kontrahent zu unterbieten vermochte. Zuvor legte seine Schwester Jill in der

U14 Kat. mit dem guten 6. Rang vor. Da hat die Fam. Arnold wohl allen

Grund den Champagner für die bevorstehende Silvesternacht kühl zu stellen.

Auch Gian Imholz U14 Kat. zeigte auf der Sternen-Drusberg Piste ein beherztes

Rennen und durfte als 5. seinen Gewinnerpreis abholen. Livio Odermatt U14 Kat.

als nicht Kaderfahrer kam auf den guten 22. Rang.

 

Ganz herzliche Gratulation zu euren tollen Resultaten.

Einen gemütlichen Jahresausklang und alles Gute wünsche ich der ganzen

SCBO Familie fürs 2019.

27.12.2018 Interregion Mitte SL auf der Tschentenalp

Michaela Imhasly schied leider im ersten Rennen nach guter Fahrt aus,

beim zweiten Rennen konnte sie sich gut einstellen und lieferte

einen wirklich tollen Lauf ab, welcher ihr den sehr guten 4. Rang

einbrachte.

Jan Arnold kam an beiden Rennen nicht wunschgemäss durch. Am ersten

Rennen belegte er den 26. Rang beim zweiten Rennen konnte er den

Rückstand um nahezu 2Sek. verkürzen und schloss damit auf dem

18. Rang ab. Wenn es Jan gelingt seine Trainingszeitläufe in die Rennen

umzusetzen und seine aktuell lädierten Rippen verheilt sind gehört

auch er zu einem heissen Eisen für ganz vorne mitzufahren.

 

Herzliche Gratulation und danke für eure grosse Leistungsbereitschaft.


134 Artikel (45 Seiten, 3 Artikel pro Seite)